Nachbesetzung Aufsichtsrat Daimler AG

03.03.2017 - Das Oberlandesgericht Stuttgart hat am 1.3.2017 die Beschwerde der CGM gegen die Bestellung einer IGM-Justitiarin in den Aufsichtsrat von Daimler in Stuttgart ohne mündliche Verhandlung zurückgewiesen. Der Begründung, die bei Daimler beschäftigte CGM-Kandidatin könne in einen Interessenkonflikt geraten, stellen wir in Abrede.

Wir von der CGM fordern: Schließt die Lohnlücke!

01.03.2017 - Den Weltfrauentag gibt es seit dem Ersten Weltkrieg und er setzt regelmäßig Akzente in Bezug auf das Thema Gleichstellung von Frau und Mann. Deutschland hat die Gleichberechtigung 1949 im Grundgesetz verankert. 1994 kam die Ergänzung hinzu, dass der Staat die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern fördert und auf die Beseitigung bestehender Nachteile hinwirkt.

Wir von der CGM stehen hinter der gesamten Mannschaft von Opel!

20.02.2017 - Die Holding PSA (Peugeot-Citroën) steht in Verhandlungen mit GM (General Motors) zur Übernahme der deutschen Automarke Opel. Der Schock sitzt tief und kam für unsere Kolleginnen und Kollegen von Opel völlig überraschend! Tarifverträge, die Standortsicherung sowie die Arbeitsplatzgarantien, die bis 2022 festgeschrieben waren, stehen nun durch einen Verkauf zur Disposition.

Verfassungsbeschwerde der CGM gegen das Tarifeinheitsgesetz

31.01.2017 - Am 24. und 25.01.2017 hat das Bundesverfassungsgericht über die von der CGM und zehn weiteren Gewerkschaften eingereichten Verfassungsbeschwerden gegen das Tarifeinheitsgesetz verhandelt.

Die CGM fordert das Bundesjustizministerium auf: Verschärft das Ordnungswidrigkeiten-Recht!

10.11.2016 - Wir haben in Deutschland kein Unternehmensstrafrecht wie es andere Länder haben. Strafrechtlich können bislang nur Mitarbeiter zur Rechenschaft gezogen werden. Wir müssen Unternehmen, die in illegale Praktiken verwickelt sind, einfacher rechtlich belangen können, als dies bislang der Fall ist. Deshalb plädieren wir dafür, dass Justizminister Heiko Maas das Ordnungswidrigkeiten-Recht verschärft und zusätzliche Sanktionen mit in Betracht zieht. Im Nachgang kann in aller Gründlichkeit über die Einführung eines Unternehmensstrafrechts, für das sich die Justizministerkonferenz der Länder schon lange ausspricht, diskutiert werden.

Wir von der CGM sagen: "Leiharbeit und Werkverträge, nicht mit uns!"

27.10.2016 - Am 21. Oktober hat der Deutsche Bundestag das Gesetz zur Regelung von Leiharbeit und Werkverträgen verabschiedet. Leiharbeit, auch Zeitarbeit, Arbeitnehmerüberlassung oder Personalleasing genannt, war bis 1971 nicht erlaubt und bis 2003 streng geregelt. Wir begrüßen zwar ebenso wie unsere Sozialpartner die neuen Regelungen, die Missbrauch eindämmen sollen, aber die betrieblichen sowie tariflichen Gestaltungsmöglichkeiten greifen zu kurz.