Hygiene-Hinweis zum Coronavirus: Das können Sie tun

 

 

Das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) hat Deutschland erreicht. Mehrere Fälle  wurden in Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westphalen bestätigt. Die World Health Organization (WHO) hat einen internationalen Gesundheitsnotstand ausgerufen.                                                                                                                                                                                                                                                                              

                                                                                                                                                                                                                                                                                                               Stuttgart, den 26.02.2020

 

Coronaviren können beim Menschen Krankheiten verursachen, die von leichteren Erkältungskrankheiten bis hin zu schwereren Krankheiten wie MERS (Middle East Respiratory Syndrome), SARS (Severe Acute Respiratory Syndrome) und aktuell COVID-19 (Coronavirus Disease 2019) reichen.

Infektionen des Menschen mit Coronaviren verlaufen meist mild und asymptomatisch. Es können Atemwegserkrankungen mit Fieber, Husten, Atemnot und Atembeschwerden auftreten. In schwereren Fällen kann eine Infektion eine Lungenentzündung, ein schweres akutes respiratorisches Syndrom, ein Nierenversagen und sogar den Tod verursachen, meist bei Personen, deren Immunsystem geschwächt ist.

Sie können Ihr Infektionsrisiko minimieren, indem Sie vermehrt auf Hygiene achten.

Um das Infektionsrisiko gering zu halten, werden für das Coronavirus dieselben Hygienemaßnahmen empfohlen, die auch bei einer gewöhnlichen Influenza gelten. Wie bei der Influenza wird diese ebenso über Tröpfcheninfektion von Mund und Nase übertragen. Konkret bedeutet das: Oft die Hände waschen und Desinfektionsmittel benutzen, außerdem Händeschütteln und den Besuch größerer Veranstaltungen oder Menschenansammlungen vermeiden.

Händehygiene gilt deshalb als eine der wichtigsten Maßnahmen, um sich vor einer Ansteckung mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) zu schützen – im privaten Bereich reicht meist gründlich Händewaschen.

Weiterführende Informationen:

Über das Coronavirus und die aktuellen Entwicklungen informiert die WHO und das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC).

Weiteres Informationsmaterial und eine Übersicht der Risikogebiete stellt zudem das Robert Koch Institut (RKI) bereit.

 

 

Link zum Pdf

 

Persönlich. Menschlich. Nah.